Logo des Spendenaufrufes
Logo des IV Zittauer Schmalspurbahnen e. V.
Informationsmaterial des Vereins
Zittau Haltepunkt
Die Station Zittau Haltepunkt gehöhrte ursprünglich zur Staatsbahntrack nach Reichenau und durfte wie die gesamte Strecke bis zum Abzweig bei Kilometer 1,65 von der privaten ZOJE mit benutzt werden. Sie war die Umsteigestelle der Reisenden zwischen dem Zittauer Gebirge und Reichenau, ab 1900 ging diese Strecke bis Friedland. Am 22. Juni 1945 endete die Verbindung von Zittau nach Friedland als Folge des Endes des 2. Weltkrieges. Da die Schmalspurtrack am Haltepunkt Zittau die Fernverkehrsstraße nach Görlitz (heute Bundesstraße 99) kreuzt, musste der Haltestellenwärter (ab 1898) bei Zugfahrten den Übergang mit der Fahne sichern. Hierzu wurde auch eine Deckungsscheibe in jeder Fahrtrichtung installiert. An der Überführung der Reichenberger Strecke hing ein Lichtkasten mit der Inschrift 'Halt, Zug kommt unten!'. Die Deckungsscheibe wurde 1967 durch eine Lichtsignalanlage ersetzt. Das Stationsgebäude wurde im Jahre 2006 vom Verein saniert. Viel Interessantes zur Strecke Zittau - Markersdorf erfahren Sie in Heft 4 unserer Broschürenreihe. 2005 wurde das Stationsgebäude in einer ABM-Maßnahme saniert. Nun steht auch der Warteraum wieder dem Personenverkehr zur Verfügung.
Das Stationsgebäude im Haltepunkt Zittau.
Das Stationsgebäude im Haltepunkt Zittau.
Der Freiabtritt der Station
Der Freiabtritt der Station
Die Unterführung der Reichenberger Strecke von der Seite des Haltepunkt.
Die Unterführung der Reichenberger Strecke von der Seite des Haltepunkt.
Die Unterführung der Reichenberger Strecke von der Innenstadtseite.
Die Unterführung der Reichenberger Strecke von der Innenstadtseite.